Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    1. Infotag für alle Schulformen

      Januar 29 @ 18:30
    2. Patronatstag

      Februar 6
  • Projekte der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Dies sind Projekte, die von Schülerinnen und Schülern durchgeführt werden.

    „Hello, my name is Maggie“

    21. August 2011

    Maggie, die Handpuppe aus England

    Bereits im zweiten Jahr infolge wurde durch diesen Satz das Englisch-Projekt rund um die Handpuppe aus England im AWO-Kindergarten Elise Bartels eröffnet.

    Mit vielen Spielen, Liedern und jeder Menge Spaß haben die Fachschülerinnen im letzten Ausbildungsjahr zur Erzieherin den baldigen 20 Schulkindern die englische Sprache über einen Zeitraum von acht Wochen näher gebracht. Dabei wurden einmal pro Woche unter anderem Themen behandelt, die für die Bewältigung des Alltags wichtig sind, wie beispielsweise Farben, Zahlen und die Familienmitglieder. Aber auch außergewöhnliche Inhalte, wie das Thema Gefühle, wurden gemeinsam mit den Kindern und Maggies Unterstützung erarbeitet.

    Das Projekt sollte durch die bewegungsreichen Stunden mit Maggie das aktive Lernen im frühkindlichen Alter fördern, da Kinder zwischen dem zweiten und sechsten Lebensjahr am empfänglichsten für das Erlernen einer Fremdsprache sind. Maggie sollte bei diesem Prozess lediglich ein erstes Kennenlernen der Sprache ermöglichen, welches die Kinder auf den bald folgenden Kontakt mit dem Schulenglisch vorbereiten und anfängliche Hemmungen abbauen soll. more

    in: Englischprojekt

    Krisenhelfer

    23. Januar 2011

    In der Erzieherausbildung an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule werden unsere Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichste Problemlagen vorbereitet. Wie reagiere ich auf seelische Störungen, Aggressionen sowie Autoaggressionen von Kindern, Jugendlichen und Beeinträchtigten? Welche Hilfestellungen kann ich geben, wenn die mir Anvertrauten um einen Verstorbenen trauern? Jedes Jahr werden daher in Zusammenarbeit mit dem Verein für Suizidprävention e.V. Hildesheim unsere Schülerinnen und Schüler zu Krisenhelfern ausgebildet. more

    in: Krisenhelfer

    Leitung von Gruppenstunden an der Robert Bosch Gesamtschule

    29. November 2010

    Erzieherinnen und Erzieher arbeiten nicht ausschließlich in Kindergärten oder Krippen. Daher ist es uns ein Anliegen, unsere Schülerinnen und Schüler für unterschiedliche Aufgabenbereiche sozialpädagogischer Praxis stark zu machen. Neben der allgemeinen theoretischen und praktischen Ausbildung bieten wir eine Vielzahl an Projekten, durch die unsere Auszubildenden zusätzlich qualifiziert werden.

    Seit 2006 tragen die angehenden Erzieherinnen und Erzieher Verantwortung für die Gruppenstunden im 7. Jahrgang an der Robert Bosch Gesamtschule. Von August 2010 bis April 2011 sind sie mittwochs für jeweils 90 Minuten nicht mehr nur Schüler, sondern verantwortlich für die Bildung von 4-12 Mädchen und Jungen. Zu zweit oder dritt leiten sie Projekte aus den unterschiedlichsten Themen- und Erfahrungsbereichen. Ob Kochen, Sport, Spiel, Theater, Foto, Mode, Kosmetik und Entspannung: Möglichkeiten seine eigenen Fähigkeiten einzubringen gibt es zahlreiche. more

    in: Gruppenstunden

    Ausbildungsprojekt „Anleitung“

    8. November 2010

    Für unsere Auszubildenden, die gegenwärtig die Oberstufe der Fachschule Sozialpädagogik besuchen, beginnt im Sommer 2011 das Berufsleben. Die Zeit des Ausprobierens ist nach dem bestanden Abschluss vorbei und die Anforderungen des Arbeitslebens müssen bewältigt werden.

    In der Zeit von Oktober bis Dezember 2010 gehen unsere Schülerinnen und Schüler noch ein letztes Mal in die praktische Ausbildung. Doch in naher Zukunft sind sie es, die selbst zukünftige Schüler anleiten. Damit sie jetzt schon können, was sie später beherrschen müssen, gibt es das Ausbildungsprojekt „Anleitung“. Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse der „Albertus-Magnus-Schule“ gehen für jeweils eine Woche in eine der sozialpädagogischen Einrichtungen als Praxispartner unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule. Die Zehntklässler bekommen im Rahmen ihres Faches WPK Sozialwesen von ihrer Schule verschiedenste Aufgaben zugeteilt.

    Unsere Auszubildenden der Elisabeth-von-Rantzau-Schule unterstützen und leiten die Schülerinnen und Schüler bei der Bewältigung der praktischen Arbeit an. Wie so eine Anleitung durchzuführen ist, wird mit unseren Lehrkräften im Unterricht gemeinsam erarbeitet. Damit unsere Schülerinnen und Schüler aus ihren eigenen Erfahrungen lernen können, findet am Ende des Ausbildungsprojektes „Anleitung“ eine gemeinsame Reflexion statt. (Daniel Prüfer)

    in: Anleitung

    Kooperationsprojekt ETUI

    26. Oktober 2010

    Ein Schuljahr lang machen sich die Auszubildenden der Klassen BFS Sozialassistent/in einmal die Woche auf den Weg in eine von acht sozialpädagogischen Einrichtungen in Hildesheim, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen bei Hausaufgaben zu helfen, Lesen zu üben, Lernmaterial herzustellen oder für Klassenarbeiten zu pauken.

    ETUI heißt dieses Kooperationsprojekt der Elisabeth-von-Rantzau-Schule mit dem Caritasverband für Stadt und Landkreis Hildesheim e.V.  Für den Erfolg von ETUI sind seit dem Schuljahr 2008/2009 alle Auszubildenden des ersten Sozialassistentenjahrgangs mitverantwortlich.

    Das praxisnahe Projekt ist vor allem aus dem Wunsch der Schülerschaft entstanden, sich in der Region sozial zu engagieren. Von dem Ziel, die außerschulischen Lernbedingungen für Kinder und Jugendliche zu verbessern und ihnen individuelle Hilfestellung zu geben, profitieren auch die Auszubildenden. Eine der Engagierten berichtet rückblickend:

    „Wir wollten Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund helfen und Erfahrungen in der Arbeit mit ihnen sammeln. Wir sind davon ausgegangen, dass es für uns „Neulinge“ schwer wird, in solchen Brennpunkten anderen Schülern bei den Hausaufgaben zu helfen. Durch die gute Vorbereitung in der Elisabeth-von-Rantzau-Schule und durch die tatkräftige Unterstützung der Erzieher und Sozialarbeiter vor Ort konnten wir unsere Aufgaben gut meistern und sind so mit einem guten Gefühl wie auch „gestärktem Selbstbewusstsein“ ins zweite Ausbildungsjahr gegangen. Wir haben mit dem Etui-Projekt viele nette Leute kennengelernt und eine Zeit erlebt, die wir nicht missen möchten.“

    Link zur Projektseite auf www.caritas-hildesheim.de

    in: Etui

    Nachfolgende Artikel »