Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    1. Fortbildung Kind s/Sucht Familie (Klasse OKb)

      Mai 2 - Mai 3
    2. Fortbildung Kind s/Sucht Familie

      Mai 8 @ 08:00 - 17:00
  • 30. November 2015

    „Mathe ist schön.“

    Schulgemeinschaft der Elisabeth-von-Rantzau-Schule verabschiedet ihren Mathematiklehrer Christoph Kibler in den Ruhestand

    Christoph Kibler und Schüler der Fachoberschule

    Christoph Kibler und Schüler der Fachoberschule

    Schülerinnen und Schüler, die sich für eine sozialpädagogische Ausbildung entscheiden, zählen Mathematik häufig nicht zu ihren Lieblingsfächern. Auch die Mathelehrer an unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schüler müssen ihre Schüler nicht nur von der Wichtigkeit ihres Faches überzeugen, sondern auch im Unterricht begeistern. 19 Jahre lang hat sich Christoph Kibler, zudem auch Lehrkraft für EDV und Naturwissenschaften, dieser Herausforderung gestellt und wurde am vergangenen Freitag von der Schulgemeinschaft der Elisabeth-von-Rantzau-Schule verabschiedet. Der 65-Jährige wird dennoch als Honorarkraft, wenn auch nur für wenige Stunden, der Schule zunächst erhalten bleiben.

    Wie viel Christoph Kibler den Schülern, der Schulleitung, den Kollegen und Mitarbeiten bedeutet, zeigte sich im Gottesdienst und in der anschließenden Feierstunde. Ob Rede, Quiz, Spiel, Gedicht oder Gesang: Jeder zeigte mit seinem Talent, dass der Abschied wirklich schwer fällt.

    Dabei war Kibler‘s Weg zur Elisabeth-von-Rantzau-Schule nicht zwangsläufig vorherbestimmt, sondern auch eine Konsequenz europäischer Geschichte. 1950 in Danzig geboren, wurde Christoph Kibler in seiner Heimatstadt zum Mathematiklehrer und anschließend, weil er zu den fünf besten Studenten gehörte, in Posen zum Diplommathematiker ausgebildet. Marinesoldaten und Studenten der Landwirtschaftlichen Hochschule gehörten zu seinen ersten Schülern. 1985 floh Kibler aus politischen Gründen nach Deutschland, arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Programmierer, bis er dann 1996, aufgrund der Einstellungsentscheidung von Oberstudiendirektor Prof. Alois Ernst-Ehbrecht, Teil des Kollegiums der Elisabeth-von-Rantzau-Schule wurde.

    Christoph Kibler hat an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule nicht nur unterrichtet, sondern das Schulleben auch aktiv mitgestaltet. Bereits ein Jahr nach seinem Einstieg mussten Zeugnisse beispielsweise nicht mehr mit der Hand geschrieben werden und die ersten Rechner für den EDV-Unterricht wurden angeschafft.

    „Wir schätzen Sie so sehr“, singen die Schülerinnen und Schüler der beiden Fachschulklassen in ihrem Abschiedslied – so wie die gesamte Schulgemeinschaft an unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule.

     

    Verabschiedung Christoph Kibler

    (Text: Daniel Prüfer, Fotos: Daniel Prüfer, Fabian Stucke)

    In: Pressemitteilungen