Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    1. Sternwanderung 2018

      Mai 31
    2. Schulgottesdienst

      Juni 15 @ 08:30 - 09:30
  • 24. Mai 2016

    Sicherer durch den Straßenverkehr

    Elisabeth-von-Rantzau-Schule entwickelt Broschüren / Fachliche Beratung von Experten der Polizei

    Über die fertigen Broschüren freuen sich die Schüler Bernadette Scholtysik (von links), Leyla Memo, Tania Fröhlich und Sven Keiluhn.

    Über die fertigen Broschüren freuen sich die Schüler Bernadette Scholtysik (von links), Leyla Memo, Tania Fröhlich und Sven Keiluhn.

    VON MELLANIE CAGLAR

    HIlDESHEIM. Schüler der Hildesheimer Elisabeth-von-Rantzau-Schule haben zwei Broschüren zur Verkehrserziehung entwickelt. Die eine richtet sich an den Kindergartennachwuchs, die andere an junge Fahranfänger. In dem Heft für die Knirpse hat die Klasse Fachschule für Sozialpädagogik, Unterkurs a, auf 60 Seiten unter anderem Regeln im Straßenverkehr, den Fußgängerführerschein, Sicherheitsaspekte für Kinder, den Umgang mit Fremden und Elternarbeit thematisiert. Viele Fotos, Zeichnungen und ein Ausmalbild lockern die Masse an Informationen auf.

    Die Mitschüler der Klasse Unterkurs b gingen im Heft für junge Fahranfänger unter anderem auf den Führerscheinerwerb, präventives Eigenverhalten, Tuning und repressive Folgen von Verstößen ein. Ein halbes Jahr arbeiteten die jungen Erwachsenen im berufsbezogenen Lernbereich (Theorie) mit den Fächern Berufsrolle und Konzeptionen an den Broschüren, die jetzt in gedruckter Form vorliegen. Jeweils 1000 Exemplare ließ die Schule drucken. Jede Kindertagesstätte und Einrichtung in Stadt und Landkreis soll je zwei Exemplare bekommen, sagte Schulleiter Alois-Ernst Ehbrecht gegenüber dieser Zeitung. ER betonte gestern bei der feierlichen Vorstellung der Hefte, dass mit ihnen „etwas Gutes gelungen“ sei und die Schule damit einen Beitrag zur Verkehrserziehung leisten wolle. Die Idee zu dem Projekt hatte Fachlehrerin Maria- Magdalena Silzer.

    Ihre Schüler erlangten neben theoretischem Wissen bei Exkursionen praktische Kenntnisse. Unter anderem besuchten sie den Verkehrsgarten, die Deula und die Feuerwehr. Polizeihauptkommisar Hans-Joachim Kliem stand mit fachlicher Beratung zur Seite.

    Einige Schüler besuchten die AWO-Kindertagesstätte am Spandauer Weg in Itzum und begleiteten die Knirpse beim Fußgängerführerschein. Einer von ihnen war der 26-jährige Sven Keiluhn vom Unterkurs a. Seiner Ansicht nach heben sich die Broschüren durch die Eigenarbeit seiner Mitschüler – jeder hat eine Seite entwickelt – von vergleichbaren Produkten ab. Während Leyla Mehmood die Titelseite für die Broschüre für die Verkehrsanfänger gestaltete, entwickelten Tasia Fröhlich und Bernadette Scholtysik eine Fotostory über vorausschauendes Fahren.

    (Quelle: Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 24.05.2016; Fotos und Text: Melanie Caglar)

    In: Pressespiegel