Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Information für Projekte, Einrichtungen, Kontakte

    Aus moritzberg(at)evrs.de wurde moritzberg(at)evrshi.de (mit hi am Ende).

    Aus sekretariat(at)evrs.de wurde sekretariat(at)evrshi.de

    Falls Sie als Person oder Einrichtung Projekte etc. mit Lehrkräften der Schule durchführen, hat sich die Kontakt-Adresse der Lehrkräfte geändert. Die Ansprechpartner:innen setzen sich mit Ihnen in Verbindung. Andernfalls schreiben Sie bitte an support (at) evrshi.de (evrs+hi am Ende) und Sie erhalten die Kontaktadresse. Sie können auch die Schule direkt anrufen.

  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

  • 15. Juni 2020

    Durchstarten – mit ganz viel Vitaminen

    Elisabeth-von-Rantzau-Schule ist Modellschule des Projekts „Gesundheitsförderung in berufsbildenden Schulen“

    Gesund durch den Schultag

    Schule ist nicht immer gesund. Der eine oder andere fühlt sich durch Klausuren und Abgabetermine gestresst. Und auch langes Sitzen oder Konzentrationsprobleme können als eine Belastung empfunden werden. Die mitgebrachte Chipstüte hilft vielleicht satt zu werden, aber nicht unbedingt, sich zu konzentrieren. „Gesundheitsförderung in berufsbildenden Schulen“ ist der Landesvereinigung für Gesundheit und  der Akademie für Sozialmedizin ein großes Anliegen. Und der Elisabeth-von-Rantzau-Schule natürlich auch.

    Sie ist eine von vier niedersächsischen berufsbildenden Modellschulen, die sich zum Ziel gemacht haben, den Schüler*innen einen gesunden Start in das Berufsleben zu ermöglichen sowie die Gesundheitskompetenzen der Berufsschüler*innen und gesundheitsförderliche Rahmenbedingungen in der Schule zu stärken.

    Vor allem eine gesunde Ernährung ist den Lehrkräften Katharina Baumeister und Roswitha Dinter besonders wichtig. Ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse werden im Unterricht der Sozialassistent*innen- und Erzieher*innenausbildung vermittelt und die entsprechenden Gerichte in der Schulküche gleich ausprobiert. „Unsere Schüler sollen lernen, selbst gut auf sich achtzugeben, tragen aber als pädagogische Fachkräfte natürlich auch Verantwortung für die Gesundheitsförderung der Kinder“, erklärt Schulleiter Prof. Alois Ernst Ehbrecht. Und damit die ganze Schulgemeinschaft von diesem Projekt profitiert, gibt es im Schuljahr 2020/2021 in den Pausen leckeres Obst für alle – zumindest solange der tägliche Vorrat reicht.

    (Text und Foto: Daniel Prüfer)

    In: gesunde Ernährung