Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Information für Projekte, Einrichtungen, Kontakte

    Die E-Mail-Adressen enden seit Frühjahr 2021 auf evrshi.de, nicht evrs.de. Ausnahme: info (at) evrs.de. Falls Sie einen Kontakt suchen, schreiben Sie bitte support (at) evrshi.de an und Sie erhalten die Kontaktadresse. 

    Sie können auch die Schule direkt anrufen.

  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Willkommen bei uns!

    26. November 2021

    Absage Infoabend (30.11.2021, 18:30 Uhr, Schulstandort Stiftskirchenweg)

    Der kommende Infoabend unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule findet am 30.11.2021 nicht wie angekündigt statt. Die steigenden Inzidenzwerte machen dies nicht möglich. Ihre Gesundheit und die der Mitarbeitenden liegt uns dabei am Herzen. Über Alternativen werden wir Sie zeitnah informieren.

    In: Pressemitteilungen

    24. November 2021

    Von einer besseren Zukunft träumen

    „Luftschlösser: bauen“ – Ein gemeinsames Theaterprojekt der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Ansgar und der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Luftschlösser: bauen

    Die Scheinwerfer gehen an, eine Stadt erwacht. Die Schauspieler*innen bewegen sich durch den Raum der Heinrich-Schenk-Halle, bleiben stehen, richten ihren Blick ins Publikum und erzählen von ihren Träumen. „Luftschlösser: bauen“ heißt ihr gemeinsames Stück, das die 15 Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Boris Tragico-Barth und Patricia Prüfer, Pädagog*innen der Kinder- und Jugendhilfe St. Ansgar sowie Daniel Prüfer, Theaterpädagoge an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, seit Juli 2021 gemeinsam erarbeiten.

    Die grundlegende Idee des Stücks: „Wir möchten zeigen, welche Vorstellungen die Kinder- und Jugendlichen von ihrer Zukunft haben. Und gleichzeitig möchten wir ihnen Wege eröffnen, eben diese zu verwirklichen“, erklärt Daniel Prüfer. Ob Pandemie, Klimakrise, Generationenungerechtigkeit, fehlende Chancengleichheit und geringe Möglichkeiten, an der Gesellschaft zu partizipieren – die Beteiligten im Alter von 8-22 Jahren zeigen, wie schwer diese Gegenwart eigentlich wiegt.

    „Unsere Kinder- und Jugendlichen sollen vor allem ihre eigenen Kompetenzen erkennen und sie als eine wichtige Ressource begreifen lernen“, findet Tragico-Barth. Denn entstanden ist die Idee zu dem Stück bei einer gemeinsamen Fortbildung zu „Berater*innen für den „Kompetenznachweis Kultur“ in der „Kunstschule KunstWerk“ Hannover. Um eben diesen Nachweis der „Bundesvereinigung kultureller Jugendbildung“ in Zukunft den Schüler*innen der Elisabeth-von-Rantzau-Schule und Jugendlichen der „Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung St. Ansgar“ ausstellen zu dürfen, wurde ein kulturelles Projekt gemeinsam mit den Jugendlichen initiiert und durchgeführt. „Kulturelle Bildung ermöglicht es den Jugendlichen, sich auszudrücken, ihre Umwelt anders wahrzunehmen und vor allem kreativ mit dieser umzugehen“, erklärt Patricia Prüfer. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    19. November 2021

    Bildung schafft Chancen

    Schüler*innen der Elisabeth-von-Rantzau-Schule arbeiten für ihr Hausaufgabenhilfeprojekt „Etui“

    Ediz Canbolat steht an diesem Morgen hinter dem Tresen, empfängt die Kunden und bittet sie, Platz zu nehmen. Der angehende sozialpädagogische Assistent hilft heute im Friseursalon seiner Mutter Hülya Canbolat. Denn so wie die weiteren 500 Schüler*innen der Elisabeth-von-Rantzau-Schule hat auch er sich auf den Weg gemacht, um für ein ganz besonderes Projekt Spenden zu sammeln. Ein Projekt, das ihm persönlich am Herzen liegt.

    Auch in diesem Jahr stellen die Schüler*innen bei der traditionellen Weihnachtsaktion, organisiert von den Lehrkräften

    Im Friseursalon Canbolat

    Nicole Kulenkampff und Frederik Schmitt, ihre Arbeitskraft zur Verfügung, damit weiterhin an sechs Hildesheimer Standorten Kinder im Grundschulalter Unterstützung erfahren. „Etui“ heißt das gemeinsame Projekt der Elisabeth-von-Rantzau-Schule und des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Hildesheim. Das Beratungs- und Begegnungszentrum Broadway im Fahrenheitgebiet ist einer dieser Orte, an dem Sozialarbeiter*innen und Schüler*innen, Kinder bei den Hausaufgaben unterstützen. Ediz kennt dieses Projekt aus seiner Kindheit, denn auch er ist hier aufgewachsen, hat hier seine Hausaufgaben gemacht und selbst im ersten Ausbildungsjahr anderen geholfen. Dabei bedeutet „Etui“ für ihn noch viel mehr. „Die Kinder haben hier die Möglichkeit, sinnvoll am Nachmittag ihre Zeit zu verbringen, gemeinsam zu spielen und Gemeinschaft zu erleben. Sie sitzen nachmittags nicht einfach vor der Glotze und warten, bis ihre Eltern wieder von der Arbeit zurückkehren“, erklärt Ediz. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    7. November 2021

    Weihnachtsmarkt in der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Bald beginnt sie, die gemütlich Zeit. Lichterketten leuchten uns den Weg, Kakao und Punch wärmen uns und Kekse versüßen uns den Tag. Und das nicht nur in Fußgängerzonen. Einen Weihnachtsmarkt gibt es auch schon bald an unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule. Und hier darf jede/r Schüler*in eine Waffel genießen, Adventskalender für ihre Liebsten kaufen und sich auf die Suche nach einem Weihnachtsgeschenk machen. Und das alles für einen guten Zweck für unsere Schulgemeinschaft. Der Erlös fließt in den neu gegründeten Sozialfond unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule, der unsere Schüler*innen auch in schwierigen Situationen unterstützen wird. Denn das ist für uns: Weihnachten.

    In: Presse, Pressemitteilungen

    25. November 2021

    »Ich werde Erzieher:in an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, weil…«

    In: Pressespiegel

    25. Oktober 2021

    Weihnachtsaktion am 17.11.2021

    An alle Schüler:innen,
    hier finden Sie das angekündigte Formblatt für die Weihnachtsaktion. Alle weiteren Informationen haben Sie bereits als E-Mail am 27.10. erhalten. Bitte lesen Sie den dazugehörigen Brief der Schuldirektion.

    Link zum PDF: Formblatt zur Weihnachtsaktion

    In: Weihnachtsaktion 2021

    10. Oktober 2021

    Die Gründung und Zukunft Europas

    Schüler*innen der Fachschule Sozialpädagogik besuchen Ausstellung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge

    Fachschule Sozialpädagogik, Klasse UK a

    Wichtige Daten lernen Schüler*innen im Geschichtsunterricht. Beispielsweise auch, dass 1945 die nationalsozialistische Diktatur in Deutschland endete. Ein wichtiges Ereignis, dem der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge im Foyer der VHS Hildesheim die Ausstellung „Zeitenwende ’45 – Aufbruch in ein neues Europa“ widmet. Claudia Schwetje, Lehrerin für das Fach Politik, ist die Auseinandersetzung mit eben dieser Zeit ein besonderes Anliegen. Denn so erfahren die Schüler*innen der Fachschule Sozialpädagogik Unterstufe bei einem Ausstellungsbesuch anschaulich, wie nach dem Krieg eine neue Ordnung entstand, die Europäische Union auch als Friedensmodell das Licht der Welt erblickte und somit viel mehr als nur eine Wirtschaftsgemeinschaft ist. Gleichzeitig setzt sich die Ausstellung auch mit der Frage auseinander, ob die Zukunft Europas gesichert ist.

     

     

    In: Pressemitteilungen

    5. Oktober 2021

    Stock und Stein

    Schüler*innen der Fachschule Sozialpädagogik lernen, nachhaltig zu konsumieren

    Spielzeug aus Naturmaterialien

    Bewusst zu leben geht schon in der Kindheit. Nicht alles, was kaputt geht, ist Müll. Und Spielzeug muss nicht zwingend gekauft werden. ,,Es ist auch die Aufgabe von Erzieherinnen und Erziehern, in den Bildungseinrichtungen ressourcenorientiert mit unserer Welt umzugehen“, erklärt Roswitha Dinter, die an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule den Workshop ,,Konsum umdenken – entdecken, spielen, selber machen“ leitet. Initiiert wird dieser von der Berliner Stiftung ,,Haus der kleinen Forscher“. Die Schüler*innen lernen so, wie Dinge repariert werden können, Spielzeug auch selbst gebaut und nicht unbedingt gekauft werden muss. Und wer erinnert sich nicht gerne daran, wie glücklich ein Stock oder ein Stein beim Phantasiespiel machen kann?

    In: Pressemitteilungen

    27. September 2021

    Ganz persönliche Wege zur Freiheit

    Eine Auseinandersetzung mit der DDR – Zeitzeugengespräche an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Zeitzeugengespräche mit den Schüler*innen der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Vor mehr als 60 Jahren wurde in der ehemaligen DDR die Mauer errichtet. Im Geschichtsunterricht lernen Schüler*innen meist die Chronologie der Ereignisse, erfahren im Deutschunterricht durch die Auseinandersetzung mit literarischen Texten, wie die Menschen das Leben in dem diktatorischen Staat erlebt haben. Claudia Schwetje, Lehrkraft für das Fach Politik, ist aber ergänzend dazu vor allem eine lebendige Auseinandersetzung mit dieser Zeit wichtig.

    Und so hat sie auch in diesem Jahr Alesch Mühlbauer, Referent vom Verein Deutsche Gesellschaft, mit seinem Workshop „Wege zur Freiheit“, gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung, in die Elisabeth-von-Rantzau-Schule eingeladen. Die Schüler*innen der Klassen FOS 12a und FOS 12b setzen sich in dem Workshop nicht nur mit der dem DDR-Staat zugrundeliegende Ideologie, den Erziehungsidealen und den Methoden der Staatssicherheit auseinander, sondern haben die Möglichkeit, durch direkte Zeitzeugengespräche über die Lebensbedingungen aus erster Hand zu erfahren. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    20. September 2021

    Wenn Kinder in Not geraten – Erste-Hilfe-Kurse an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

     

    Schülerinnen lernen den Umgang mit dem Defibrillator

     

    Die neuen Schüler*innen der Berufsfachschule Sozialpädagogik lernen den Beruf der Sozialassistent*in. Neben dem Erwerb pädagogischer Fähigkeiten sind es auch die praktischen, die für diesen Beruf notwendig sind. Dazu gehört auch, Kindern in Notsituationen Erste Hilfe zu leisten. Und so lernen die Schüler*innen die Herzdruckmassage, das Anlegen von Verbänden, den Umgang mit Kinderkrankheiten, Verbrennungen, Vergiftungen und vieles mehr. Und wie immer weiß Thorsten Fricke von Helplife 24 diese Inhalte unterhaltsam, aber auch nachhaltig zu vermitteln. So sind unsere Schüler*innen auch in diesem Bereich gut vorbereitet auf ihren Einsatz in den Kindertageseinrichtungen.

    In: Pressemitteilungen

    « Vorangehende Artikel