Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

  • Presse

    »Ich werde Erzieherin oder Erzieher an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, weil…«

    24. September 2020

     

    In: Pressespiegel

    Wir verabschieden Ehrenfried Mörke in den Ruhestand!

    23. September 2020

    Torte

    Eine Torte für Herrn Mörke

    1987 sind große Teile Norddeutschlands überflutet, die Deutschen erhalten neue Personalausweise und Ehrenfried Mörke beginnt seinen Dienst an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, zunächst als Biologielehrer und später auch als Lehrkraft für Pädagogik. Beide Fächer bestehen für Mörke nicht nur aus Theorie, sondern bieten Schüler*innen vielmehr die Möglichkeit, Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

    Denn wer sich mit Biologie auseinandersetzt, beschäftigt sich auch mit den Lebensräumen der Pflanzen- und Tierarten. Mörke selbst war beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) aktiv, hat in der Landschafts- und Grünordnungsplanung in Fallingbostel gearbeitet und sich somit für den Erhalt dieser Lebensräume eingesetzt. Und auch als Lehrer an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule hat er mit Klassen Schulhöfe renaturiert, Teiche angelegt, Spielplätze kartiert und sie von giftigen Pflanzen befreit. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Spielerisch entdecken

    12. September 2020

    Angehende Erzieherinnen und Erzieher der Elisabeth-von-Rantzau-Schule lernen mit dem „Haus der kleinen Forscher“, Kinder für naturwissenschaftliche Phänomene zu begeistern

    Felix und Hannah haben Freude am Experimentieren.

    Die erste Stunde nach den Ferien. Katharina Peschka, Lehrkraft an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, hat zwei Plastikflaschen mithilfe eines Adapters verbunden. Die untere ist mit Luft gefüllt, die obere mit Wasser. Felix und Hannah experimentieren. Sie drehen die Flaschen, erzeugen einen Strudel und die Luft strömt von unten nach oben, das Wasser kann jetzt nach unten entweichen. Hannah stellt fest: „Luft ist nicht nichts.“

    Erzieherinnen und Erzieher erfüllen in der frühkindlichen Bildung mehr als nur eine wichtige Aufgabe. Sie legen den Grundstein für den Spracherwerb, fördern die Kreativität der ihnen anvertrauten Kinder und begleiten sie beim Entdecken der Welt. Und so gehören zu der Ausbildung beispielsweise die Fächer Deutsch, Pädagogik, Musik und Kunst. Aber auch die Naturwissenschaften nehmen an der Elisabeth-von-Rantzau einen besonderen Stellenwert ein. Die Hildesheimer Schule in Trägerschaft des Caritasverbandes für die Diözese Hildesheim e.V. koordiniert in Stadt und Landkreis das Netzwerk der Berliner Bildungsstiftung „Haus der kleinen Forscher“, die es sich zur Aufgabe gemacht hat,  die frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu fördern. Und so werden hier Workshops für sich bereits im Job befindende pädagogische Fachkräfte, beispielsweise zum Thema Luft, Wasser, Strom und Nachhaltigkeit, angeboten und gleichzeitig bei den Schülerinnen und Schülern der Erzieherausbildung ein naturwissenschaftliches Interesse geweckt. weiterlesen…

    In: Pressespiegel

    Projekt Stadtradeln

    5. September 2020

    Gemeinsam ans Ziel

    Wenn wir auf die vergangenen Monate des Jahres 2020 zurückblicken, verging die Zeit für uns Schüler*innen und für unsere Lehrer*innen vom Gefühl her unterschiedlich schnell bzw. langsam: Das Corona-Virus hatte bis zu den Sommerferien nicht nur unseren gewohnten Schulalltag, sondern auch uns individuell geprägt.

    Deshalb wollen wir jetzt im neuen Schuljahr 2020/2021 eine besondere Gemeinschaftsaktion starten und die Schüler*innen unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule dazu animieren, gemeinsam an dem Projekt STADTRADELN teilzunehmen.

    Sinn und Zweck des Ganzen ist zum einen, dass wir dazu beitragen möchten, den CO2-Ausstoß zu minimieren und zum anderen gerade zum Schuljahresbeginn  das Gemeinschaftsgefühl aller Schüler*innen und aller Lehrkräfte stärken wollen. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Willkommen an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    29. August 2020

    Liebe Schüler*innen

    das Wichtigste in der Schule sind ganz eindeutig Sie! Wir freuen uns sehr, dass Sie jetzt bei uns sind. Und bereits zum Schulbeginn am 27. August 2020 konnten wir Sie in den klassenweisen Andachten in der St. Joseph-Kirche kennenlernen oder wiedersehen.

    In den letzten Monaten hat sich gezeigt, wie wertvoll es ist, Gemeinschaft zu erleben. Auch oder gerade im Schuljahr 2020/2021 ist dies für uns ein besonderes Anliegen. Wir möchten, dass Sie Kompetenzen erwerben, sich in Ihrer Klasse wohlfühlen, schulische und außerschulische Lernorte kennenlernen und sich trotz der Corona-Pandemie an ein für Sie wichtiges Schuljahr erinnern.

    Wir wünschen Ihnen einen guten, gelungenen Start in das neue Schuljahr!

    Ihre Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    In: Pressemitteilungen

    Hygieneplan

    25. August 2020

    Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

    in wenigen Tagen beginnt der Unterricht im Schuljahr 2020/2021 – die Schulgemeinschaft unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule freut sich, am Donnerstag, 27.08.2020, alle Schülerinnen und Schüler willkommen zu heißen und mit (eingeschränktem) Schulbetrieb in das neue Schuljahr zu starten.

    Damit alle Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte und Verwaltungsmitarbeiterinnen unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule gesund bleiben, ist es weiterhin für alle Mitglieder unserer Schulgemeinschaft wichtig, die Regeln und Vorschriften des Hygieneplans der Elisabeth-von-Rantzau-Schule einzuhalten. Insbesondere weisen wir darauf hin, dass jede Schülerin und jeder Schüler sowie jede Lehrkraft und Verwaltungsmitarbeiterinnen einen negativen „Corona-Test“ der Schulleitung unverzüglich vor Unterrichtsbeginn vorzulegen hat, wenn eine Urlaubszeit in einem von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuften Land verbracht wurde.

    Wir bitten Sie, den nachfolgend aufgeführten Hygieneplan unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule aufmerksam zu lesen und zu befolgen.

    Hygienekonzept für das Schuljahr 2020 2021 Corona Pandemie

    In: Pressemitteilungen

    Sozialpädagogische Assistent*innen des Jahrgangs 2019/2020

    16. Juli 2020

    Liebe Absolvent*innen,

    sehr herzlich gratulieren wir Ihnen zur Fachhochschulreife, zum Abitur und zum Abschluss als staatlich anerkannte Erzieher*in. In diesem Jahr der Covid-19-Pandemie, der Schulschließung und dem Homeschooling haben wir wieder einmal mehr gespürt, wie sehr uns der Unterricht und die wertvollen Begegnungen mit Ihnen in der Schule Freude bereiten. In den letzten Monaten sind wir neue, digitale Lernwege gegangen und haben so unser gemeinsames Ziel erreicht. Vielen Dank, dass Sie uns so gut unterstützt haben. Wir wünschen Ihnen für Ihre private und berufliche Zukunft alles Gute und Gottes‘ reichen Segen auf all‘ Ihren Wegen! Auf Wiedersehen!

    Ihre Verwaltungsmitarbeiterinnen, Lehrer*innen und Schulleitung der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Liebe Schüler*innen,

    ganz herzlich gratulieren wir Ihnen zum Abschluss als staatlich geprüfte Sozialassistent*in. Wir sind dankbar für die vielen Begegnungen, gemeinsamen Feste, die Besuche in der Praxis, den Unterricht in der Schule und an außerschulischen Lernorten und vor allem für die gemeinsame Zeit. Wie wertvoll diese ist, haben wir in den letzten Monaten der Coronapandemie gelernt. Aber eine gute Gemeinschaft trägt auch dann, wenn man sich nicht sieht. Wir sind überzeugt, dass Sie sich für einen wichtigen Beruf entschieden haben, denn auch das haben die letzten Monate gezeigt: Ohne Sozialassistent*innen und Erzieher*innen geht es in dieser Gesellschaft nicht. Zahlreiche Kinder und ihre Eltern werden Ihnen danken.

    Alles Gute wünschen wir allen, die als Sozialassistent*innen in den Beruf gehen, in die Fachoberschule sowie Berufsoberschule wechseln oder die Erzieher*innenausbildung fortsetzen.

    Ihre Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Aus technischen Gründen finden Sie die Fotos vorerst hier: weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Mit neuer Rechenleistung ins nächste Schuljahr

    13. Juli 2020

    Neue Rechner für das nächste Schuljahr

    Fast haben wir es geschafft. Das Schuljahr 2019/2020 geht langsam zu Ende. Trotz der zeitweisen Schulschließung haben wir viel voneinander gelernt und das auf ganz neuen Wegen. Aufgaben und Materialien wurden online gestellt, über Videokonferenzen Unterrichtsinhalte vermittelt. Gezeigt hat sich vor allem, dass es wichtig ist, über digitale Kompetenzen zu verfügen. Bei diesem Kompetenzerwerb möchten wir die Schüler*innen unterstützen und haben uns auf den neusten Stand gebracht. 27 neue PCs warten am Schulstandort Stiftskirchenweg auf ihren vielfältigen Unterrichtseinsatz im kommenden Schuljahr. Denn wir sind überzeugt: Digital ist eigentlich ganz einfach. Wichtig ist uns dabei, dass mit dem PC Inhalte nicht nur konsumiert werden, sondern wir unsere Lernwelten didaktisch selbst gestalten.

    In: Pressemitteilungen

    Absolventen der Elisabeth-von-Rantzau-Schule im Schuljahr 2019/2020

    5. Juli 2020

    Liebe Absolvent*innen,

    sehr herzlich gratulieren wir Ihnen zur Fachhochschulreife, zum Abitur und zum Abschluss als staatlich anerkannte Erzieher*in. In diesem Jahr der Covid-19-Pandemie, der Schulschließung und dem Homeschooling haben wir wieder einmal mehr gespürt, wie sehr uns der Unterricht und die wertvollen Begegnungen mit Ihnen in der Schule Freude bereiten. In den letzten Monaten sind wir neue, digitale Lernwege gegangen und haben so unser gemeinsames Ziel erreicht. Vielen Dank, dass Sie uns so gut unterstützt haben. Wir wünschen Ihnen für Ihre private und berufliche Zukunft alles Gute und Gottes‘ reichen Segen auf all‘ Ihren Wegen! Auf Wiedersehen!

    Ihre Verwaltungsmitarbeiterinnen, Lehrer*innen und Schulleitung der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Aus technischen Gründen finden Sie die Fotos vorerst hier: weiterlesen…

    In: Presse

    Caritas sucht erfahrene Helfer für den Notfall

    30. März 2020

    Die Caritas im Bistum Hildesheim bittet bistumsweit um Meldung von Freiwilligen für einen Notfall-Helferpool für Einrichtungen.

    Hildesheim. Der Notfall-Helferpool soll helfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Quarantäne gehen müssen, übergangsweise zu ersetzen, damit betroffene Einrichtungen weiterarbeiten können. Dies könnten etwa Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe, der Behinderten- sowie der Altenhilfe sein. „Gesucht werden Menschen mit naheliegender Berufserfahrung sowie Nachwuchskräfte in entsprechenden Ausbildungen“, sagt Markus Merkel, Vorstandsreferent beim Caritasverband für die Diözese Hildesheim. Ziel sei es, bei Personalnotfällen zeitnah zu helfen, um Pflege und Betreuung von Menschen sicherzustellen. Die Eintragung in die Liste im Internet sei unverbindlich, Einsätze würden bei Bedarf persönlich vereinbart. Merkel: „Bei einer weiteren Verschärfung der Krise müssen wir Zustände wie in Spanien und Italien unbedingt verhindern. Daher möchten wir mit der präventiven Erhebung eines Notfall-Pools von Helferinnen und Helfern vorarbeiten.” Bedingt durch die notgedrungene Schließung von Einrichtungen und Betrieben gebe es viele erfahrene Personen, die im Notfall helfen können, etwa Erzieher*innen in Kindertagesstätten und Pädagogen*innen in Schulen. Aber auch alle Auszubildenden und Studierenden entsprechender Fachbereiche und Absolventen von Freiwilligendiensten mit ihren Vorerfahrungen seien willkommen. Unverbindliche Meldung unter folgendem Link:

    https://t1p.de/zboq

     

     

     

     

     

     

    Mehr Information:Markus Merkel, Caritasverband für die Diözese Hildesheim

    E-Mail:merkel (at) caritas-dicvhildesheim dot deMobil: 0151/5984

    In: Pressemitteilungen

    « Vorangehende Artikel