Elisabeth-von-Rantzau-Schule
  • Information für Projekte, Einrichtungen, Kontakte

    Aus moritzberg(at)evrs.de wurde moritzberg(at)evrshi.de (mit hi am Ende).

    Aus sekretariat(at)evrs.de wurde sekretariat(at)evrshi.de

    Falls Sie als Person oder Einrichtung Projekte etc. mit Lehrkräften der Schule durchführen, hat sich die Kontakt-Adresse der Lehrkräfte geändert. Die Ansprechpartner:innen setzen sich mit Ihnen in Verbindung. Andernfalls schreiben Sie bitte an support (at) evrshi.de (evrs+hi am Ende) und Sie erhalten die Kontaktadresse. Sie können auch die Schule direkt anrufen.

  • Haus der kleinen Forscher

    Weitere Informationen hier bei uns: Logo Kleine Forscher
    Lokales Netzwerk der Bildungsstiftung
  • EU-Programm

  • Bevorstehende Veranstaltungen

    Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

  • Pressemitteilungen

    Dies sind Veröffentlichungen der Schulleitung der Elisabeth-von-Rantzau-Schule.

    Gemeinsam durch die Zeit – Not sehen und handeln

    11. Oktober 2020

    Schüler*innen und Lehrer*innen unterstützen mit Lebensmittelspenden den Guten Hirten

    Spenden für den Guten Hirten

    Schülerinnen befüllen Kisten mit Lebensmittelspenden

    Lebensmittelspenden werden überrreicht

    Menschen, die von Armut bedroht sind, trifft die gegenwärtige Corona-Pandemie am härtesten. Während Essensausgaben zeitweise zu Beginn der Krise den Betrieb einstellen mussten, sind in den letzten Monaten noch viel mehr Menschen auf diese Form der Unterstützung angewiesen. In Hildesheim ist es der Soziale Mittagstisch „Guter Hirt“, der bedürftigen Menschen tagtäglich eine warme Mahlzeit anbietet, die jetzt aufgrund der Hygienebestimmungen nicht gemeinsam eingenommen, aber vor Ort ausgegeben wird. Auch Lebensmittelspenden werden dort weiterhin entgegengenommen. Der Schulgemeinschaft der Elisabeth-von-Rantzau-Schule ist es seit Jahren ein wichtiges Anliegen, den „Guten Hirten“ zu unterstützen. Und so wurden von  Schüler*innen und Lehrer*innen auch in diesem Jahr an beiden Schulstandorten Lebensmittelspenden gesammelt und von Eberhardt Bartsch, Mitarbeiter des „Guten Hirten“, dankbar entgegengenommen und zum Bestimmungsort gefahren.

    Schüler*innen und Lehrer*innen unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule leben die Caritasidee:

    Not sehen und handeln.

    (Text und Fotos: Daniel Prüfer)

    In: Pressemitteilungen

    „Zu gut für die Tonne“

    5. Oktober 2020

    Ausstellung über Lebensmittelverschwendung an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Schüler*innen präsentieren ihre Werke

    12 Millionen Tonnen Lebensmittel landen in Deutschland jährlich im Müll, dabei leiden 690 Millionen Menschen weltweit an Hunger. Lebensmittel verbrauchen in der Herstellung Wasser, führen zur Abholzung von Regenwäldern und zum Ausstoß von CO2. Ressourcen unserer Erde, die begrenzt sind, werden verschwendet.

    In einem Jahr arbeitet Vanessa als Erzieherin und trägt schon bald Verantwortung. Sie wird Kindern das Frühstück bereiten, Lebensmittel einkaufen und lagern. Die Grundlagen für eine gesunde Ernährung, für Nachhaltigkeit und fairen Handel erwirbt sie an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule im Fach Ernährungslehre bei Katharina Baumeister.

    Heute ist Vanessa einfach nur bestürzt: „Würden gute Lebensmittel nicht einfach weggeschmissen werden, könnte Menschen davon ernährt und Geld gespart werden.“ Gemeinsam mit ihren Mitschüler*innen gestaltet Vanessa eine Ausstellung, die auf die Ausmaße der Lebensmittelverschwendung aufmerksam macht, aber auch gleichzeitig zeigt, wie jeder von uns dies ändern kann. Auf der von Aileen, Sigrid und Vanessa entworfenen Litfaßsäule wird beispielsweise eindrücklich gezeigt, dass 1/3 unserer Lebensmittel einfach in die Tonne wandern und eine Weltkugel zeigt, dass davon 10 Millionen Menschen ernährt werden könnten.

    Das Projekt ist Teil der europaweiten Aktionswoche zur Lebensmittelrettung und der Initiative „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Wir verabschieden Ehrenfried Mörke in den Ruhestand!

    23. September 2020
    Torte

    Eine Torte für Herrn Mörke

    1987 sind große Teile Norddeutschlands überflutet, die Deutschen erhalten neue Personalausweise und Ehrenfried Mörke beginnt seinen Dienst an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule, zunächst als Biologielehrer und später auch als Lehrkraft für Pädagogik. Beide Fächer bestehen für Mörke nicht nur aus Theorie, sondern bieten Schüler*innen vielmehr die Möglichkeit, Gesellschaft aktiv mitzugestalten.

    Denn wer sich mit Biologie auseinandersetzt, beschäftigt sich auch mit den Lebensräumen der Pflanzen- und Tierarten. Mörke selbst war beim Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) aktiv, hat in der Landschafts- und Grünordnungsplanung in Fallingbostel gearbeitet und sich somit für den Erhalt dieser Lebensräume eingesetzt. Und auch als Lehrer an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule hat er mit Klassen Schulhöfe renaturiert, Teiche angelegt, Spielplätze kartiert und sie von giftigen Pflanzen befreit. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Projekt Stadtradeln

    5. September 2020

    Gemeinsam ans Ziel

    Wenn wir auf die vergangenen Monate des Jahres 2020 zurückblicken, verging die Zeit für uns Schüler*innen und für unsere Lehrer*innen vom Gefühl her unterschiedlich schnell bzw. langsam: Das Corona-Virus hatte bis zu den Sommerferien nicht nur unseren gewohnten Schulalltag, sondern auch uns individuell geprägt.

    Deshalb wollen wir jetzt im neuen Schuljahr 2020/2021 eine besondere Gemeinschaftsaktion starten und die Schüler*innen unserer Elisabeth-von-Rantzau-Schule dazu animieren, gemeinsam an dem Projekt STADTRADELN teilzunehmen.

    Sinn und Zweck des Ganzen ist zum einen, dass wir dazu beitragen möchten, den CO2-Ausstoß zu minimieren und zum anderen gerade zum Schuljahresbeginn  das Gemeinschaftsgefühl aller Schüler*innen und aller Lehrkräfte stärken wollen. weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Willkommen an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    29. August 2020

    Liebe Schüler*innen

    das Wichtigste in der Schule sind ganz eindeutig Sie! Wir freuen uns sehr, dass Sie jetzt bei uns sind. Und bereits zum Schulbeginn am 27. August 2020 konnten wir Sie in den klassenweisen Andachten in der St. Joseph-Kirche kennenlernen oder wiedersehen.

    In den letzten Monaten hat sich gezeigt, wie wertvoll es ist, Gemeinschaft zu erleben. Auch oder gerade im Schuljahr 2020/2021 ist dies für uns ein besonderes Anliegen. Wir möchten, dass Sie Kompetenzen erwerben, sich in Ihrer Klasse wohlfühlen, schulische und außerschulische Lernorte kennenlernen und sich trotz der Corona-Pandemie an ein für Sie wichtiges Schuljahr erinnern.

    Wir wünschen Ihnen einen guten, gelungenen Start in das neue Schuljahr!

    Ihre Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    In: Pressemitteilungen

    Sozialpädagogische Assistent*innen des Jahrgangs 2019/2020

    16. Juli 2020

    Liebe Absolvent*innen,

    sehr herzlich gratulieren wir Ihnen zur Fachhochschulreife, zum Abitur und zum Abschluss als staatlich anerkannte Erzieher*in. In diesem Jahr der Covid-19-Pandemie, der Schulschließung und dem Homeschooling haben wir wieder einmal mehr gespürt, wie sehr uns der Unterricht und die wertvollen Begegnungen mit Ihnen in der Schule Freude bereiten. In den letzten Monaten sind wir neue, digitale Lernwege gegangen und haben so unser gemeinsames Ziel erreicht. Vielen Dank, dass Sie uns so gut unterstützt haben. Wir wünschen Ihnen für Ihre private und berufliche Zukunft alles Gute und Gottes‘ reichen Segen auf all‘ Ihren Wegen! Auf Wiedersehen!

    Ihre Verwaltungsmitarbeiterinnen, Lehrer*innen und Schulleitung der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Liebe Schüler*innen,

    ganz herzlich gratulieren wir Ihnen zum Abschluss als staatlich geprüfte Sozialassistent*in. Wir sind dankbar für die vielen Begegnungen, gemeinsamen Feste, die Besuche in der Praxis, den Unterricht in der Schule und an außerschulischen Lernorten und vor allem für die gemeinsame Zeit. Wie wertvoll diese ist, haben wir in den letzten Monaten der Coronapandemie gelernt. Aber eine gute Gemeinschaft trägt auch dann, wenn man sich nicht sieht. Wir sind überzeugt, dass Sie sich für einen wichtigen Beruf entschieden haben, denn auch das haben die letzten Monate gezeigt: Ohne Sozialassistent*innen und Erzieher*innen geht es in dieser Gesellschaft nicht. Zahlreiche Kinder und ihre Eltern werden Ihnen danken.

    Alles Gute wünschen wir allen, die als Sozialassistent*innen in den Beruf gehen, in die Fachoberschule sowie Berufsoberschule wechseln oder die Erzieher*innenausbildung fortsetzen.

    Ihre Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Aus technischen Gründen finden Sie die Fotos vorerst hier: weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Mit neuer Rechenleistung ins nächste Schuljahr

    13. Juli 2020

    Neue Rechner für das nächste Schuljahr

    Fast haben wir es geschafft. Das Schuljahr 2019/2020 geht langsam zu Ende. Trotz der zeitweisen Schulschließung haben wir viel voneinander gelernt und das auf ganz neuen Wegen. Aufgaben und Materialien wurden online gestellt, über Videokonferenzen Unterrichtsinhalte vermittelt. Gezeigt hat sich vor allem, dass es wichtig ist, über digitale Kompetenzen zu verfügen. Bei diesem Kompetenzerwerb möchten wir die Schüler*innen unterstützen und haben uns auf den neusten Stand gebracht. 27 neue PCs warten am Schulstandort Stiftskirchenweg auf ihren vielfältigen Unterrichtseinsatz im kommenden Schuljahr. Denn wir sind überzeugt: Digital ist eigentlich ganz einfach. Wichtig ist uns dabei, dass mit dem PC Inhalte nicht nur konsumiert werden, sondern wir unsere Lernwelten didaktisch selbst gestalten.

    In: Pressemitteilungen

    Caritas sucht erfahrene Helfer für den Notfall

    30. März 2020

    Die Caritas im Bistum Hildesheim bittet bistumsweit um Meldung von Freiwilligen für einen Notfall-Helferpool für Einrichtungen.

    Hildesheim. Der Notfall-Helferpool soll helfen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in Quarantäne gehen müssen, übergangsweise zu ersetzen, damit betroffene Einrichtungen weiterarbeiten können. Dies könnten etwa Einrichtungen der Kinder-und Jugendhilfe, der Behinderten- sowie der Altenhilfe sein. „Gesucht werden Menschen mit naheliegender Berufserfahrung sowie Nachwuchskräfte in entsprechenden Ausbildungen“, sagt Markus Merkel, Vorstandsreferent beim Caritasverband für die Diözese Hildesheim. Ziel sei es, bei Personalnotfällen zeitnah zu helfen, um Pflege und Betreuung von Menschen sicherzustellen. Die Eintragung in die Liste im Internet sei unverbindlich, Einsätze würden bei Bedarf persönlich vereinbart. Merkel: „Bei einer weiteren Verschärfung der Krise müssen wir Zustände wie in Spanien und Italien unbedingt verhindern. Daher möchten wir mit der präventiven Erhebung eines Notfall-Pools von Helferinnen und Helfern vorarbeiten.” Bedingt durch die notgedrungene Schließung von Einrichtungen und Betrieben gebe es viele erfahrene Personen, die im Notfall helfen können, etwa Erzieher*innen in Kindertagesstätten und Pädagogen*innen in Schulen. Aber auch alle Auszubildenden und Studierenden entsprechender Fachbereiche und Absolventen von Freiwilligendiensten mit ihren Vorerfahrungen seien willkommen. Unverbindliche Meldung unter folgendem Link:

    https://t1p.de/zboq

     

     

     

     

     

     

    Mehr Information:Markus Merkel, Caritasverband für die Diözese Hildesheim

    E-Mail:merkel (at) caritas-dicvhildesheim dot deMobil: 0151/5984

    In: Pressemitteilungen

    Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 Landesweiter Unterrichtsausfall und Schließung von Kindertagesstätten

    29. März 2020

    Verfahrensregelungen an der Elisabeth-von-Rantzau-Schule

    Liebe Schülerinnen und Schüler,

    am heutigen Vormittag hat Kultusminister Grant Hendrik Tonne in o. g. Angelegenheit den landesweiten Unterrichtsausfall und die Schließung von Kindertagesstätten angeordnet – an öffentlichen allgemein- und berufsbildenden Schulen und an allen Schulen in freier Trägerschaft findet bis zum 18.04.2020 kein Unterricht statt. Ebenso bleiben die Kindertagestätten bis zum 18.04.2020 geschlossen. Diese Entscheidungen hat die niedersächsische Landesregierung aufgrund des Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 gefällt – Rechtsgrundlage der Maßnahme ist das Infektionsschutzgesetz.

    Für die Elisabeth-von-Rantzau-Schule hat das folgende Verfahrensregelungen zur Folge: weiterlesen…

    In: Pressemitteilungen

    Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer ehrt das Engagement unserer Schüler*innen

    1. März 2020

    Dankes- und Ehrveranstaltung der Kriegsgräberfürsorge im Hildesheimer Rathaus

    Schüler_innen werden für ihr Engagement geehrt.

    Wer als sozialpädagogischer Assistent oder Erzieher arbeitet, trägt Verantwortung. Und zu einer solchen gehört es, sich für den Erhalt der Werte unserer demokratischen Gesellschaft einzusetzen. Frieden ist ein solcher Wert. Und so gedenkt Jahr für Jahr am Volkstrauertag eine Schülergruppe der Elisabeth-von-Rantzau-Schule auf dem Hildesheimer Nordfriedhof der Opfer der nationalsozialistischen Gewaltverbrechen und der Toten der ersten beiden Weltkriege. Gräber werden mit Blumen geschmückt, ein Kranz am Hochkreuz niedergelegt und von einem Referenten des „Volksbundes deutscher Kriegsgräberfürsorge“ über die historischen Zusammenhänge informiert. Lehrkraft Roswitha Dinter hat in den vergangenen Jahren die Schüler*innen auf diesen Gedenktag vorbereitet.

    Dieses Engagement ist für Oberbürgermeister Ingo Meyer besonders wichtig. Und so wird der Einsatz auch in diesem Jahr im Sitzungssaal des Historischen Rathauses gewürdigt. An die 100 Gäste, die sich in besonderer Weise hervorgetan haben, sind geladen.

    Die Schüler*innen der Sozialassistentenklasse II c nehmen dankbar ihre Urkunde für den Beitrag zur Erhaltung des Friedens und der Verständigung unter den Völkern entgegen.

    In seiner Rede macht Oberbürgermeister Ingo Meyer deutlich, dass gerade in unserer heutigen Zeit diese Arbeit eine besonders wichtige ist.

    (Text: Daniel Prüfer, Foto: SopA 2 c)

    In: Pressemitteilungen

    « Vorangehende Artikel Nachfolgende Artikel »